Werdegang eines Magiers

Einschreibung beim hohen Magierkonzil
Der Magiekundige der alten Welt beginne als Adept seine Lehren, da er bedingt seiner Ausbildung das Wissen der Magier erst erlernen muss. Und so möge sich eine jede Kundige und jeder Kundiger dieser Welt als Adepta oder Adept beim hohen Konzil zu Moonglow als solches einschreiben lassen, um mit den Studien der höheren Magie zu beginnen. Hierzu sei man angehalten sich an den Vorstand des hohen Magierkonzils zu wenden und diesen ein Schreiben zukommen zu lassen, auf dass jene einen in den Hallen der Magie aufnehmen mögen. Man kann sich auch direkt an Dekan Rabenbart zu Moonglow wenden, so der hiesige Vorstand nicht erreichbar sein sollte.

Die Ausbildung als Adept
Erst ab diesem Moment ist es dem nun ernannten Adepten erlaubt in den Hallen des Konzils seinen Studien nachzugehen, sich einen Tutor zu suchen oder sein Wissen durch öffentliche Unterrichte und Exkursionen der Magister zu erweitern. So nun beginne er seine Lehren, um das Wissen seiner Zunft zu begreifen und zu erlernen. Wer in seinen Studien dem Müßiggang frönt und meint im Fluge das Wissen als gebratene Taube in den Schlund zu bekommen, der wird sich spätestens bei seiner Prüfung zum Magier eines Besseren belehrt wissen. So sei ein Jeder welcher sich den Lehren der Magie verschrieben hat gewarnt, nehmet das Wissen um die Magie der alten Welt nicht auf die leichte Schulter. Denn wie es die Artha'in bereits einst lehrten, so steht es auch geschrieben in alten Schriften Usus est Magister optimus.

Für eure Ausbildung wird benötigt:

Die Vorbereitung zur Prüfung
Wer denket, er könne sich gleich mit seinem erbärmlichen Wissen der Prüfung hingeben irrt. Denn so muss er der Semantik, der Basis aller Magie Herr sein, bevor er sich der Prüfung stellen mag.
Diese Basis besteht aus dem folgenden Grundwissen der Semantik: Neben diesen Grundlagen zur Prüfung kann jeder Adept und jede Adepta den Lehren anderer Wissensgebiete, wie der Planaristik, Kreaturologie, Artefaktologie oder Nekromantie nachgehen und jene selbst zur Semantik erlernen. Sobald euer Tutor oder ein Magister eurer Wahl der Meinung ist, dass euer Wissen zur Prüfung gereicht, so erwartet das hohe Magierkonzil von Euch eine Abhandlung über ein Thema eurer Wahl, in der Ihr Thesen zu euren Forschungen aufstellen möget. Dabei sei es unerheblich, welchen Wissensgebietes jenes ist. Auch sei es Euch gestattet, von einer Exkursion zu berichten, bei welcher Ihr zugegen wart und welche durch einen Magister oder dem Vorstand berufen wurde. Jene Abhandlung nun reicht Ihr beim Vorstand, dem Konzilsrat oder einem Magister ein, auf dass diese jenes Traktat prüfen mögen. Befindet das Magierkonzil eure Abhandlung für würdig, so sei sie ebenso Bestandteil eurer Prüfung. Wer also denket, er könne jenes Traktat von einem anderen Adeptus oder seinem Tutor schreiben lassen der sei gewarnt. Die Fragen zu eurem Traktat sind tiefster Natur und so sei es jedem angeraten zu wissen, wie sein Traktat zustande kam und auf welchen Experimenten jenes Traktat beruht.

Die Prüfung zum Magier
Nachdem euer Traktat eingereicht und die Fehler darin von Euch beseitigt wurden, beruft Euch das hohe Magierkonzil zur Prüfung nach Moonglow. Hier werdet Ihr im Konzilsgebäude eures Landes von einem Magister des Konzils zu Moonglow abgeholt und mit in die prächtigen Hallen zu Moonglow gebracht. Dort erwarten Euch  wenigstens ein Dekan aus Moonglow selbst. Ab da beginnt eure Prüfung auf der sich zeige, wie fleißig Ihr den Lehren der Magie nachgegangen seid. Die Prüfung selbst besteht aus folgenden Teilen, die es zu wissen gilt: Das diese sechs Bereiche der Prüfung nicht innerhalb weniger Stundengläser abgehalten werden können sollte jedem Prüfling klar sein. So bringet an jenem Tage viel eurer Zeit mit, denn es wird eine lange Sitzung werden. Sollte die Zeit jedoch widererwartens nicht reichen, so werde die Prüfung an einem anderen Tage fortgesetzt.
Ist die Prüfung nun letztlich absolviert, so beratschlagt sich der Prüfungsausschuss darüber, ob Ihr bestanden habt oder nicht. Ihr erhaltet dann direkt danach eine Antwort darüber. Habt Ihr bestanden, so dürft Ihr Euch ab diesem Moment Magus oder Maga nennen und habt Zugang zu den höheren Applicatios und den damit einhergehend, benötigten Paraphernalia. Habt Ihr jedoch nicht bestanden, so wird ein neuer kurzfristiger Zeitpunkt für eine erneute Prüfung gesetzt, in dessen Zeitspanne Ihr nochmals eure Fehler, welche Euch nach der Prüfung genannt werden, erlernen und berichtigen könnt. Zu diesen Fehlern werdet Ihr dann in eurer zweiten Prüfung erneut befragt. Könnt Ihr diese nun besser beantworten als zuvor, so sei Euch der Stand eines Magiers sicher. Solltet Ihr auch hier erneut versagen, so wird der Prüfungsausschuss darüber beraten, wie nun weiter vorzugehen sei und Euch darüber informieren. Aber soweit muss es nicht kommen, so Ihr gewillt seid fleißig zu lernen.